Willkommen in unserem Forum!
Während des Besuches auf den Seiten von trabitechnik.com kann es natürlich vorkommen, dass die eine oder andere Frage aufkommt. Dann sind Foren, neben Emails natürlich, ein geeignetes Instrument, um hier nachzuhaken oder auch nur nachzufragen. In einem Forum ist es nun mal so, dass man zum Mitmachen einen Account benötigt. Dazu einfach oben auf den Link Registrieren klicken. Ihr bekommt dann eine Bestätigungsemail mit einem Bestätigungslink. Danach könnt ihr euch dann einloggen und private Einstellungen (Passwort ändern, Style einstellen, etc) vornehmen.

Viel Spaß wünscht die
Redaktion von trabitechnik.com

Diese Domain wird zum 10.08.2019 gelöscht. Alle Inhalte - Bilder, Texte, Accounts werden ebenfalls gelöscht.

Diese Webseite und das angeschlossene Forum stellen den Betrieb ein!

Forum > Technik > Murmeltechnik > Lenkgetriebe
Hier kann, wer möchte, sich jeder über das spezielle Thema Murmel unterhalten.
In diesem Board befinden sich 15 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Hajo.
Board der Gruppe: Member


Gronauer  Lenkgetriebe Zitat
26.5.2013 - 21:34 Uhr
66 Posts
Fingerwundschreiber

Hallo,
da ich ja zur Zeit meine Zylinder runter habe, wollte ich mal gleich das Lenkgetriebe mit wechseln (Lenkung ging sehr schwer).
Ich hatte ein regeneriertes Teil noch zu liegen, nun mußte ich aber feststellen, dass die beiden unterschiedliche Lenkstockhebel haben.
Das regenerierte hat ein Teil ohne Führung und der der drinn war hatte eins mit Führung, weiterhin hatte der regenerierte noch eine Nut in der Aufnahme.
Da meine Spurstangen (die drinn waren) noch gut sind wollte ich die gerne weitergebrauchen.
Kann ich den Lenkstokhebel (mit Führung und ohne Nut) an das regenerierte Lenkgetriebe anbauen oder gibt es da Probleme?
Ich habe auf der Welle wo der Lenkstock drauf soll natürlich den Keil für die Nut herrausgeholt.



Gronauer hat folgendes Bild angehängt:

Trabant P50 Bj:61....73'er-Simson Star