Willkommen in unserem Forum!
Während des Besuches auf den Seiten von trabitechnik.com kann es natürlich vorkommen, dass die eine oder andere Frage aufkommt. Dann sind Foren, neben Emails natürlich, ein geeignetes Instrument, um hier nachzuhaken oder auch nur nachzufragen. In einem Forum ist es nun mal so, dass man zum Mitmachen einen Account benötigt. Dazu einfach oben auf den Link Registrieren klicken. Ihr bekommt dann eine Bestätigungsemail mit einem Bestätigungslink. Danach könnt ihr euch dann einloggen und private Einstellungen (Passwort ändern, Style einstellen, etc) vornehmen.

Viel Spaß wünscht die
Redaktion von trabitechnik.com

Diese Domain wird zum 10.08.2019 gelöscht. Alle Inhalte - Bilder, Texte, Accounts werden ebenfalls gelöscht.

Diese Webseite und das angeschlossene Forum stellen den Betrieb ein!

Forum > Technik > Elektrikfragen > Winterarbeit Radio in den Kübel und anderes
Immer dieser Ärger mit den Strömlingen, eben waren sie noch da. Nicht mehr ärgern. Einfach fragen und sich kompetent helfen lassen.
In diesem Board befinden sich 77 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Admin.


chris_m  Re: Winterarbeit Radio in den Kübel und anderes Zitat
14.3.2014 - 18:16 Uhr
667 Posts
Supermod

Ein Forenmitglied hat mich drauf aufmerksam gemacht, das mein micros im Gegensatz zu seinem Westradio kein Schaltausgang hat. Und wo schliesse ich meine Elektrische Antenne an? waren seine Worte.
Ein Blick in den Stromlaufplan zeigt, dass dieser eigentlich schon vorgesehen ist, aber nicht nach aussen geführt wurde. Der Schaltausgang sollte auf XB01 PIN 1 anliegen.



Das Radio ist ja modular aufgebaut und so war es kein Problem, den
vorhandenen Modulsteckverbinder zu erweitern. In der Anschlussbox musste
noch ein PIN nachgerüstet werden, der in die Buchsenleiste auf dem Bedienteil
ragt.





Eine Rouladennadel hatte den richtigen Durchmesser und wurde entsprechend gebogen; als Anschlussklemme reicht eine Lüsterklemme.



Entgegen dem Schaltbild fehlte bei meinem Radio auf der Leiterplatte des Bedienteils die Verbindung zur Buchse des PIN 1, darum musste ich alles
komplett zerlegen und die Brücke einlöten.



Das Resultat ist nun, dass ich keine fliegenden Kabel aus dem Radio habe
und nicht vergessen kann, den Verstärker mit dem Radio auszuschalten.
freundliche Grüsse aus Waldersee von Chris

Trabant-Dessau
Oldtimerstammtisch-Dessau

Schick mir ne Mail
oder ruft an: Trabant-Hotline Dessau 0340 5024070