Willkommen in unserem Forum!
Während des Besuches auf den Seiten von trabitechnik.com kann es natürlich vorkommen, dass die eine oder andere Frage aufkommt. Dann sind Foren, neben Emails natürlich, ein geeignetes Instrument, um hier nachzuhaken oder auch nur nachzufragen. In einem Forum ist es nun mal so, dass man zum Mitmachen einen Account benötigt. Dazu einfach oben auf den Link Registrieren klicken. Ihr bekommt dann eine Bestätigungsemail mit einem Bestätigungslink. Danach könnt ihr euch dann einloggen und private Einstellungen (Passwort ändern, Style einstellen, etc) vornehmen.

Viel Spaß wünscht die
Redaktion von trabitechnik.com

Diese Domain wird zum 10.08.2019 gelöscht. Alle Inhalte - Bilder, Texte, Accounts werden ebenfalls gelöscht.

Diese Webseite und das angeschlossene Forum stellen den Betrieb ein!

Forum > Technik > Technik / Bastelecke > Neuaufbau P601K
Ist was kaputt? Dann können hier die Ursachen ausdiskutiert werden.
In diesem Board befinden sich 328 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Admin.
Board der Gruppe: Member


DL175  Neuaufbau P601K Zitat
25.8.2015 - 19:20 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo Community,

nach einiger Zeit der Abstinenz vom Board benötige ich etwas Unterstützung beim Neuaufbau eines P601K. Die Grundsubstanz des Fahrzeuges ist gut. Hier und da hat er aber einige Roststellen. Besonders erwischt hat es den linken Längsträger hinter der Einschweißhülse. Um einen genaueren Eindruck vom Rest der Karosse zu bekommen, wollte ich diese sandstrahlen lassen. Hierüber gibt es jetzt die verschiedensten Meinungen, von "würde ich nie machen, den Sand bekommst Du nie wieder raus" bis "darum kommst Du nicht herum".
Das Fahrzeug wurde hohlraumkonserviert, Elaskon ist an einigen Stellen noch reichlich vorhanden, was Sand natürlich bindet. Vielleicht hat der eine oder andere seine Karosse schon einmal strahlen lassen und entsprechende Erfahrungen, an denen ich interessiert wäre.
Vielen Dank schon mal vorab.
Gruß
DL175

der601sammler  Re: Neuaufbau P601K Zitat
25.8.2015 - 21:19 Uhr
297 Posts
Lord Forum

Hi
Mein Nachbar hat seinen unimog Sandstrahlen lassen und findet immernoch Sand in den Hohlräumen . Außerdem verdeckt beim lackieren der sand sie Karosse. Eisstrahlen ist besser, weil das Eis durch Wärme schmilzt und dadurch man das wieder aus den Hohlräumen bekommt.
Eisstrahlen ist bei uns in der Gegend ca 15% teurer als sandstrahlen aber viel effektiver.
Wie gesagt nach dem stahlen nur trocknen lassen und schon kann man schweißen und versiegeln/lackieren.
Gruß
TRABANT 601 S --DIE EINZIG WAHRE S-KLASSE KOMMT AUS ZWICKAU

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
26.8.2015 - 19:16 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Vielen Dank für die Info. Werde mich über diese Art des Strahlens mal informieren.

Gruß
DL175

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
18.9.2015 - 23:53 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Eisstrahlen wird hier leider nur von einer Firma in ca. 30 km Entfernung angeboten. Nur für die Karosse sind dann über 1000 EUR zu berappen.
Das werde ich dann wohl mit mehr Zeitaufwand in Handarbeit erledigen. Für die Flex gibt es Drahtbürsten, mal sehen wie es damit geht.
Einige Beplankungsteile muß ich wechseln. Welchen Kleber kann ich dafür verwenden?

Dank und Gruß
DL175

der601sammler  Re: Neuaufbau P601K Zitat
20.9.2015 - 15:24 Uhr
297 Posts
Lord Forum

Hi
Nach dem gefühlt 100. Versuch mit dem Handy versuch ichs jetz mitm Laptop.
Also i nehm ammel Universalkleber ausm Baubereich, musst nur schauen dass der elastisch bleibt. Die Kotflügel werden ja durch Blechschrauben Zierdeweise gehalten. Bei der benutzung von Topfbürsten solltest du n Langärmligen Pullover und ne brille tragen, die splitter bekommt man sonst wieder schlecht aus der haut.
Gruß
TRABANT 601 S --DIE EINZIG WAHRE S-KLASSE KOMMT AUS ZWICKAU

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
31.10.2015 - 17:07 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo,

erst einmal vielen Dank für die Antworten!
Habe jetzt mit einigem Zeitaufwand alles Antidröhn, an Stellen wo der Verdacht auf Unterrostung bestand, mechanisch entfernt und den Rost mittels Topfbürste bis aufs blanke Metall entfernt. Anschließend dann entfettet und Rostschutz drauf. Welches vergleichbare Material zum Antidröhn kann ich zur Schalldämmung aufbringen?
Dank und Gruß

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
16.11.2015 - 7:08 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo Gemeinde,

bin bei der Aufbereitung der Anbauteile beim Vorderwagen angekommen.
Es war eine Preßstoffattrappe verbaut. Müßte bei BJ 88 die Attrappe nicht aus Metall sein? Der Grill und die Belüftungsgitter der C-Säule sind schwarz. Gab es das überhaupt original so?
Vielen Dank schon mal für eine Rückantwort.

micha  Re: Neuaufbau P601K Zitat
24.11.2015 - 9:44 Uhr
478 Posts
Lord Forum

ja aus Blech mit Kühlergrill Alu blank

und an Zeh-Säule blank nur bei deluxe

(so könnte es gewesen sein)

Schnell fahren kann jeder, die Kunst besteht aber gerade darin voraus zu sehen, wann man ankommen wird, um rechtzeitig loszufahren. Das ist gar nicht so einfach, sonst könnte es ja jeder






DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
24.11.2015 - 18:23 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo Micha,

alles klar. Attrappe aus Metall habe ich mir schon auf Verdacht besorgt. Nach dem Spritzen bekommt die einen schönen blanken Alugrill und blanke Abdeckungen der C-Säulenbelüftung.


DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
18.5.2016 - 19:32 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo Community,

nach reichlich 9 Monaten intensiver Arbeit bin ich dabei meinen zerlegten 601K wieder zusammenzusetzen. Beim Zusammenbau der Heckklappe möchte ich auch den Heckscheibenwischer wieder original einbauen. Für diesen gab es lt. meinen Informationen eine spezielle Halterung. Ich benötige eine Zeichnung oder ein Foto mit Maßangaben für den Nachbau. Kann mir da hier jemand weiterhelfen?

Dank und Gruß
DL175

Trabiteamer  Re: Neuaufbau P601K Zitat
18.5.2016 - 20:28 Uhr
1226 Posts
Foren-Chefe

Schau hier nach. Ich denke, dort findest Du die gesuchten Informationen.
greetinx

Trabiteamer

Moderator Trabitechnik-Forumboard



DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
19.5.2016 - 19:00 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo Trabiteamer,

vielen Dank für den schnellen Hinweis.
Damit kann ich etwas anfangen.

Gruß
DL175

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
21.6.2016 - 21:46 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo,

möchte vor dem Einbau der Innenverkleidungen und aller sonstigen Anbauteile den Universal noch hohlraumkonservieren. Das wurde schon einmal mit Elaskon vor vielen Jahren durchgeführt. Stehe vor der Entscheidung das wieder mit neuem Elaskon 2000 oder mit Sander durchzuführen. Hat hier jemand Erfahrung mit diesen Konservierungsmitteln. Möchte das auch, wenn möglich, selber machen. Gibt es evtl. Anleitungen, in welche Öffnungen das Konservierungsmittel mit den Sonden einzubringen ist. Von Interesse wäre auch welche Menge benötigt wird.

Dank und Gruß
DL175

der601sammler  Re: Neuaufbau P601K Zitat
22.6.2016 - 21:15 Uhr
297 Posts
Lord Forum

Hi
An den Wasserstopfen im Schweller kommt was rein, mein vater lässt immer einen drin und spritzt soviel rein bis es rausläuft.
Ne anleitung habe ich schon gesehen, gibt es entweder in der Betriebsanleitung oder im Reparaturhandbuch.
Was unterbodenschutz und Hohlraumkopnservierung angeht kann ich die Produkte von PRESTO
https://www.amazon.de/Presto-Hohlraumversiegelung-1-Liter-Dose/dp/B0091BBD78
empfehlen, nicht gerade das billigste aber qualitativ hochwertig und einfach zu verarbeiten.
Gruß
TRABANT 601 S --DIE EINZIG WAHRE S-KLASSE KOMMT AUS ZWICKAU

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
26.6.2016 - 21:15 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo 601sammler,

vielen Dank für den Tip. Sehe mir die Produkte von Presto einmal an. Einfache Verarbeitbarkeit ist gut. Habe zwischenzeitlich im Netz etwas recherchiert. Manche benutzen zur Konservierung auch eine Mischung aus Elaskon und Graphitöl.

DL175  Re: Neuaufbau P601K Zitat
2.1.2017 - 17:33 Uhr
139 Posts
Dr. Forum

Hallo und allen ein gutes neues Jahr!

Muß meine beiden Dreieckslenker aufarbeiten, da der Rost schon etwas zugeschlagen hat. Demontage ist schon erfolgt und die Teile gehen demnächst zum Sandstrahlen. Die Abdeckbleche der Spiralfedern waren auf den Federn mit einer Art Butadienkautschuk verklebt. Da die Federn auch etwas von Rost
befallen sind, habe ich die Bleche vor dem Sandstrahlen entfernt. Ich benötige eine Information, mit welchem Material (Hersteller/Bezeichnung) ich die Bleche nach Rostschutz und Farbe wieder aufkleben kann.

Vielen Dank im Voraus.
Gruß
DL175