Willkommen in unserem Forum!
Während des Besuches auf den Seiten von trabitechnik.com kann es natürlich vorkommen, dass die eine oder andere Frage aufkommt. Dann sind Foren, neben Emails natürlich, ein geeignetes Instrument, um hier nachzuhaken oder auch nur nachzufragen. In einem Forum ist es nun mal so, dass man zum Mitmachen einen Account benötigt. Dazu einfach oben auf den Link Registrieren klicken. Ihr bekommt dann eine Bestätigungsemail mit einem Bestätigungslink. Danach könnt ihr euch dann einloggen und private Einstellungen (Passwort ändern, Style einstellen, etc) vornehmen.

Viel Spaß wünscht die
Redaktion von trabitechnik.com

Diese Domain wird zum 10.08.2019 gelöscht. Alle Inhalte - Bilder, Texte, Accounts werden ebenfalls gelöscht.

Diese Webseite und das angeschlossene Forum stellen den Betrieb ein!

Forum > Technik > Technik / Bastelecke > Federspanner Vorderachse, Aufnahme für Hebevorrichtung Arnholdt
Ist was kaputt? Dann können hier die Ursachen ausdiskutiert werden.
In diesem Board befinden sich 326 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Admin.
Board der Gruppe: Member


der601sammler  Re: Federspanner Vorderachse, Aufnahme für Hebevorrichtung Arnholdt Zitat
28.9.2018 - 22:45 Uhr
297 Posts
Lord Forum

Hallo
In welchem Buch? Ich kenne mindestens 3 Unterschiedliche.

24mm Rohr hat eine, nach DIN (bestimmt aber auch nach TGL), genormte Wandstärke, da würde ich mal Googeln.

Zu deiner Hebevorrichtung:
Ich kenne die Hebevorrichtung aus der Reparaturanleitung für meinen Wartburg 311, der hat die Wagenheberlöcher aber mittig am Schweller, ob das Abstandsmaß der Aufnahmepunkte beim 601er an den vorderen auch passt, weiß ich nicht. Ansonsten sind die Aufnahmeböcke bei den Kleinen Kipp-unterstell-böcken aus dem VEB Schachtbau und bei der Arnholdt Kippbühne gleich. Dadurch passen die Kippböcke vom 601 aus Mansfeld beim 311 auch. Ich kann dir gerne Bilder meiner Mansfeldschen Kippböcke mit Maßen machen und per Mail zuschicken, wenn du mir deine Mailadresse per PN schickst.

Eine gute Alternative wäre die Vorderachse komplett loszuschrauben und vom Fahrzeug zu Trennen:

Lenksäule trennen, HBZ komplett lösen, Hinterachsbremsleitung weg, Schaltstange abschrauben und Ziehen, Stoßdämpfer oben Losmachen, Hilfsrahmen Motor Losschrauben, Auspuff (Vorschalldämpfer) weg, Kraftstoffleitung und Kontakte 1 Und 4 an der Zündspule Trennen, Alle Kabel am Anlasser weg, Karosserie drüber weg heben. Falls du einen Rückfahrscheinwerfer hast, vergiss die Kabel am Schalter nicht.
Ich habe jetzt schon 2 Vorderachsen so überholt, geht einfacher wie im eingebauten Zustand, fand ich, du musst nämlich nur Schrauben lösen, die nicht Total vergammelt sind. Und nicht wegen den Verrosteten Dingern im Radkasten rumkriechen.
Außerdem kannst du bei der Gelegenheit auch gleich das Geweih prüfen, Vergaser überholen, Vorschalldämpfer prüfen, etc.. Du kannst übrigens die Reihenfolge in der du die Teile wegschraubst varrieren, solange du nicht in der Mitte versuchst die Karosserie drüber weg zu heben. Für die Variante brauchst du nur einen Wagenheber und einen Engländer für den Stoßdämper oben als Spezialwerkzeug.
Gruß
TRABANT 601 S --DIE EINZIG WAHRE S-KLASSE KOMMT AUS ZWICKAU