Willkommen in unserem Forum!
Während des Besuches auf den Seiten von trabitechnik.com kann es natürlich vorkommen, dass die eine oder andere Frage aufkommt. Dann sind Foren, neben Emails natürlich, ein geeignetes Instrument, um hier nachzuhaken oder auch nur nachzufragen. In einem Forum ist es nun mal so, dass man zum Mitmachen einen Account benötigt. Dazu einfach oben auf den Link Registrieren klicken. Ihr bekommt dann eine Bestätigungsemail mit einem Bestätigungslink. Danach könnt ihr euch dann einloggen und private Einstellungen (Passwort ändern, Style einstellen, etc) vornehmen.

Viel Spaß wünscht die
Redaktion von trabitechnik.com

Diese Domain wird zum 10.08.2019 gelöscht. Alle Inhalte - Bilder, Texte, Accounts werden ebenfalls gelöscht.

Diese Webseite und das angeschlossene Forum stellen den Betrieb ein!

Forum > Technik > Infos / Tipps > Trabant P 601 L steht seit ca. 20 Jahr
Einige Infos und Tipps, die vielleicht Fragen schon im Ansatz beantworten oder bei dem einen oder anderen einen gewissen Aha-Effekt hervorrufen.
In diesem Board befinden sich 89 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Willy.
Board der Gruppe: Member


Hajo  Re: Trabant P 601 L steht seit ca. 20 Jahr Zitat
27.11.2017 - 17:47 Uhr
1566 Posts
Supermod

Viele Fachleute mit und aber auch ohne Erfahrung propagieren: jeder Motor, der 5 Jahre oder gar länger gestanden hat, ist zu zerlegen. Die alte Ölkohle lässt nichts frisches an die Stellen, wo es hin muss. Ein Lagerschaden zieht meist andere Schäden nach sich.
Wenn der Motor zerlegt ist kann der Verschleiß an Kolben und Laufbuchse geprüft werden
Sämtliche Kurbelwellenlager sind zu prüfen. Sind diese augenscheinlich OK, ist die Kurbelwelle, Kolben und Zylinder mit Köpfemit Verdünnung, Petroleum, Biodiesel oder auch Cif Bad WC Reiniger auszuwaschen und danach einzuölen. Wenn alle Ersatzteile zur Abdichtung neu vorhanden sind, kann man den Motor wieder zusammenbauen.
Auf der anderen Seite muss ich sagen, ich habe schon 2-3 gut abgelagerte Motoren aus meinen Fundus aus Notbehelf eingebaut und habe damit 2-3 Jahre Spaß gehabt. Auf dem Trabanttreffen in Weißwasser hatte ein Teilnehmer einen kapitalen Motorschaden. Ich habe ihm einen abgelagerten Motor aus meinen Regal ohne jegliche Garantie angeboten. Dann abgeholt und eingebaut. Nach einiger Zeit brachte er den Motor zurück. Er war gut bis Cottbus nach Hause gekommen. Nur der Motor zog soviel Nebenluft, dass er nur noch mit gezogenen Shoke lief. Aber wie gesagt Heim-bringer!!